Sonntag, 22. April 2018, 08:59 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum-Thermisches-Spritzen.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ruppex

Administrator

1

Dienstag, 24. August 2010, 08:29

2 Spritzgerechtes Konstruieren und Technische Zeichnungen

2.1 Spritzgerechtes Konstruieren
Bei der Konstruktion und Auslegung von Bauteilen, die komplett oder partiell beschichtet werden, ist eine Reihe geometrischer und mechanischer Kriterien zu beachten. Grundsätzlich sollten zu beschichtende Bereiche so positioniert und ausgerichtet werden, dass der Spritzbrenner senkrecht zur Oberfläche geführt werden kann. Mit zunehmender Winkelabweichung verschlechtern sich der Auftragwirkungsgrad, die Schichthaftung und in der Regel auch die Schichtqualität. Scharfe Kanten können Riss initiierend wirken und sollten vermieden werden. Für das Beschichten komplex geformter, kleiner Bauteile eignen sich Spritzbrenner mit einer geringen Strahldivergenz.

2.2 Darstellung von Spritzschichten in technischen Zeichnungen
Für die Kennzeichnung thermisch gespritzter Schichten in technischen Zeichnungen existieren in der DIN EN 14665 eindeutige Vorgaben. Notwendige Informationen für den ausführenden Spritzbetrieb sind die Art der Schicht (Deck- oder Haftschicht), das Spritzverfahren und die nachfolgenden Bearbeitungen. Zusätzliche Angaben definieren die Spritzschichtdicke im gespritzten oder nachbearbeiteten Zustand, die Spezifikation des Zusatzwerkstoffs, den Oberflächenzustand und die Nachbehandlung. Üblicherweise erfolgt die Bezeichnung in der Form: „Grundsymbol-Zusatzsymbol-Verfahrenssymbol-Spritzzusatz-Schichtdicke-Nachbehandlung“


Abb. 3: Darstellung von Thermischen Spritzschichten in technischen Zeichnungen (DIN EN 14665)

Die Tabelle 1 zeigt einen Überblick der wichtigsten Abkürzungen und Symbole.



In der zeichnerischen Darstellung werden zu beschichtende
Bereiche durch eine Punkt-Strich-Linie außerhalb der Körperkontur markiert. Bei rotationssymmetrischen Teilen genügt die Kennzeichnung einer Mantellinie. Grundsätzlich liegt der Übergang zwischen beschichtetem und unbeschichtetem Bereich außerhalb des Nennmaßes des beschichteten Bereiches. Das Beispiel in Abbildung 4 verdeutlicht die symbolische Darstellung in einer technischen Zeichnung.


Abb. 4: Darstellung einer APS-Spritzschicht mit Werkstoffen nach DIN EN 1274 ausgeführt als 80 µm Haft- und 250 µm Deckschicht im spritzrauen Zustand (DIN EN 14665)

(c) Dr.-Ing. Christian Rupprecht (Verwendung von Text- und Bildmaterial nur mit ausdrücklicher Erlaubnis)

Ähnliche Themen